VITA
Geboren 1945 | Kindheit in Schottikon (ZH)
Jugendzeit im Internationalen Kinderdorf Pestalozzi. in Trogen (AR)
Mittelschule in St.Gallen und Lehrer/innen-Seminar in Rorschach
Primarlehrerin in Trogen (AR)
Heilpädagogik- Zusatzstudium an der Universität Zürich
Umzug nach Basel und Heirat mit Chlaus Würmli
Heilpädagogische Lehrerin in Riehen (BS)
Geburt des Sohnes Chasper
Umzug von Basel nach Buckten (oberes Baselbiet)
Geburt des Sohnes Res
Musikstudium «Musik und Bewegung» an der Musik-Akademie Basel
Kontinuierliche Weiterbildung in den Bereichen Gesang und Dirigieren
Seit 1980: Leitung des «Chor Buckten»
1984: Gründung – und dann 34 Jahre Leitung des «Vepate-Frauenchor Basel» (2017 wurde aus dem Aktiv-Chor ein Passiv-Chor)
1981–1990: Aufbau und Leitung von Kinderchören an der Musikschule in Riehen
1983: Gründung des ersten Kinderchores an der Musikschule der «Musik-Akademie Basel»
Kontinuierlicher Aufbau eines Chor-Netzwerkes durch jährliche Neugründungen für jüngere, neueintretende Kinder
Weiterführung der schon bestehenden Jugendchöre
Ab 1998 ist an der Musik-Akademie Basel das ganze Alters-Spektrum für Kinder und Jugendliche von 8–25 Jahren abgedeckt;
··dies zuletzt in neun altersmässig abgestuften Chören mit insgesamt gegen 400 Sängerinnen und Sängern
Bis 2006 – Leitung aller Kinder- und Jugendchöre an der MAB
Ab 2006 – Weiterführung der sechs älteren Jugendchöre an der MAB.
Ab 2010 – Weiterführung der Chöre «Vocale» & «Cantat» & «iVox») an der MAB – z.T. Zusammenschluss als «ChorBasel»
Ab 2018 – Leitung des «ChorBasel» im Team mit Philippe Rayot und Benjamin Rapp
Ab 2020 – «Übergabe» des «ChorBasel» an Benjamin Rapp und Philippe Rayot
··Der «ChorBasel» trennt sich nun von der Musik-Akademie Basel und wird ein selbständiger Verein / www.chorbasel.ch)
2020 – weiterhin Leitung des «Chor Buckten»

Während der ganzen Chorleitungszeit: Verfassen verschiedener Singspiele für Jugendliche und Erwachsene
Im Laufe der Jahre: Komposition von Liedern und Chorsätzen für gleiche und gemischte Stimmen
··dies immer als «Gebrauchsliteratur» für die eigenen Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchöre

KULTURPREISE
2003 Kulturpreis des Kanton Baselland (Spartenpreis Musik)
2010 Kulturpreis der Stadt Basel

VERLAG SINGLUST / www.singlust.ch
2009 – Gründung des Eigenverlages «Singlust» und in der Folge kontinuierliche Herausgabe eigener Chorsätze und Lieder
2009 – Herausgabe der Hefte blau & rot: «28 Volkslieder aus der Schweiz» für gemischte Stimmen (2. rev. Auflage: 2019)
2010 – Herausgabe des Heftes violett: «17 Volkslieder aus der Schweiz» für gleiche Stimmen (2. rev. Auflage: 2017)
2010 – Herausgabe des Heftes grün: «24 Weihnachtslieder aus Europa» für gemischte Stimmen (3. rev. Auflage: 2018)
2011 – Herausgabe des Heftes gold: «24 Weihnachtslieder aus Europa» für gleiche Stimmen (2. rev. Auflage: 2018)
2013 – Herausgabe des Buches «ABRAKADABRA»: 30 Lieder für Kinder
··Text & Musik: Susanne Würmli-Kollhopp | Illustrationen und Layout: Chasper Würmli
2013Zusätzliche Herausgabe von 30 (einfachen) Klavierbegleitungen zum Buch «ABRAKADABRA»
2018 – Herausgabe des Heftes orange: «Die Gedanken sind frei» 24 Sätze & neue Lieder für gemischte Stimmen